Deponie Engelprächtigen

In den Jahren 1917 bis 1920 wurde im Gebiet Engelprächtigen Schieferkohle und danach zwischen 1940 und 1946 Braunkohle abgebaut. Eine eigentliche Auffüllung des Abbaugebietes ist in der Folge nicht mehr gemacht worden, so dass die sich heute darstellende Landschaft durch menschliche Veränderung entstanden und daher nicht ursprünglich ist.
Die Pirol AG Kiesaggregate Ufhusen zusammen mit der ARAG Bau AG Hasle beabsichtigen daher im Gebiet Engelprächtigen eine Deponie zur Ablagerung von Aushub- und Abbruchmaterialien (Deponietyp A / B nach VVEA) zu realisieren.

Auftraggeber

Pirol AG Kiesaggregate Ufhusen / ARAG Bau AG Hasle

 

Unsere Leistungen

  • Projektmanagement
  • Bauprojekt
  • Umweltverträglichkeitsbericht

 

Bearbeitungszeit

2017 / 2018

 

Projektziele

  • Sicherstellung von geeignetem Deponievolumen gemäss kantonaler Abfallplanung
  • Herstellung des ursprünglichen Landschaftsbildes vor dem Kohleabbau
  • Verbesserte landwirtschaftliche Bewirtschaftung
  • Ökologische Aufwertung

 

Ein Unternehmen der PLANING AG     IPSO ECO AG, Sonnmatthof 1, 6023 Rothenburg, +41 41 248 46 60, info@ipsoeco.chDatenschutzerklärung