Erfolgreicher Abschluss Sanierung Schiessanlage Egolzwil

Die Sanierung des belasteten Standorts um den Scheibenstand in Egolzwil stellte eine besondere Herausforderung dar, da die Bleikontamination des Bodens sowohl forst- wie landwirtschaftliche Flächen umfasste und das steile Gelände relativ schwierig zugänglich war. IPSO ECO bediente die Gemeinde mit einer breiten Palette an Dienstleistungen: So erstellten wir die Submissionsunterlagen zuhanden der Unternehmung und hatten zwischen Anfang Januar und Ende April 2020 die Gesamtprojektleitung, Bauleitung, altlastentechnische sowie bodenkundliche Baubegleitung inne. Gemäss dem überobligatorischen Sanierungsziel von 200 mg/kg horizontal verbleibender Bleikonzentration wurde der Boden in systematischem Raster schichtweise abgetragen und je nach Messwert (Röntgenfluoreszenz - XRF) auf dem dafür vorgesehenen Deponietyp abgelagert oder zur Verwertung in die Sonderabfallbehandlung gegeben. Nach Entfernung von insgesamt über 500 m³ Material wurde zwischen Februar und März das Terrain mit nährstoffarmem und für die Etablierung der erwünschten Waldrandflora zweckdienlichem Unterboden wiederhergestellt; die standortgerechte Aufforstung der temporären Rodungsflächen wurde durch den Revierförster vorgenommen (einheimische Gewächse / Strauchgürtel). Resultat ist ein rundum gelungener Projektabschluss, dank dessen von künftigen landwirtschaftlichen Nutzungseinschränkungen abgesehen werden kann. Pünktchen auf dem i ist zudem die Einbindung eines Reptilien-Wiederansiedlungsprojekts in die Geländerekultivierung.

 

04.05.2020

Ein Unternehmen der PLANING AG     IPSO ECO AG, Sonnmatthof 1, 6023 Rothenburg, +41 41 248 46 60, info@ipsoeco.chDatenschutzerklärung